eli magste denn Mit misioniern solan Anmeldung zum Rollenspiel

Die Crest V

Geladete Crest V(C) by Michael Fey http://www.mf3d.com
 

Die CREST V ist ein Ultraschlachtschiff der Galaxisklasse und ist dazu geeignet, in vorderster Front eingesetzt zu werden.
Schiffe diesen Typs finden meist Verwendung als Kern- oder Flagschiffe von Flotten oder alleinoperierende Einheiten.
Sie sind Aufgrund ihrer Grösse und Besatzungsstärke eine Art fliegende Stadt, Festung, Schlachtschiff und Trägereinheit.
Die CREST V blickt auf eine stolze Vergangenheit als Flagschiff des Solaren Imperiums zurück, und Ist, obwohl ca 1000 Jahre alt, auf dem neuesten Stand der Technik, da sie erst vor sehr kurzer Zeit wieder Generalüberholt und Modernissiert wurde.

USS

Allgemeine Informationen

Mannschaftsstaerke

5000 Mann

*3000 Normalbesatzung,
*2000 für Trägerwaffen (Spacejet, Raumlandetruppen usw.)

Waffensysteme:

60 modernisierte Transformkanonen mit einer Abstrahlkraft von maximal 2000 Gigatonnen TNT pro Schuss,
Desintegratorgeschütze,
Impulskanonen,
Narkosegeschütze

Hauptdecks:

60 je 40 Meter

Defensiv Systeme:

normale Feldschirme,
Prallfelder
dreifach gestaffelter Paratron /HÜ-Schirm, 
Terkonitstahlpanzer in Wabenbauweise
Kristallfeldintensivierte Interne Panzerschalen

Masse:

Extrem

Manöverierbarkeit:

Hoch

Normalraumantriebe:

Antigrav
Korpuskular-(Impuls)-triebwerk

für Start / Landungen und Geschwindigkeiten bis nahe c

Beschleunigung: bis zu 780 km/sec²
Optimale Lineareintachgeschwindigkeit: ( 75% c ) binnen ca 5 Minuten

Normaler FTL Antrieb :

4 Waringer-Konverter (verbesserte Form vom Kalup Konverter) ermöglicht die Reise durch den Linearraum.
Bestes Abnutzungs / Leistungsvehältniss bei ca 65.000.000 c

zu erwartende Reichweite bis zum Totalversagen der Konverter: 16.000.000 Lj

Intergalaktischer Antrieb:

Dimetranstriebwerk,
ermöglicht die instantane Reise in andere Galaxien Durch Transition von Schwerezentrum zu Schwerezentrum...

Sonstiges:

Ringförmige Außenhangars ober- und unterhalb des Triebwerksringwulstes,
12 Großkraftwerke zur Normalversorgung (Waffenenergiezufuhr unabhängig).
24 Teleskoplandestützen (Auflageflächeder Bodenteller mehr als 60.000 qm)
gleichzeitig Schlachtschiff und Trägerschiff.

 

 

Trägerwaffen der Crest V:

Moskito-Jets:

350 Stück

Drei-Mann-Zerstörer:

300 Stück

Space-Jets:

500 Stück

Korvetten:

50 Stück (60m mit einer Transformkanone, Konverter: 400.000 Lj.)

Fünf-Mann-Fluggleiter:

50 Stück

Shifts:

300 Stück

Linsen:

10 Stück

Sonstige;

verschiedene Experimentaljäger

Decks:

Decks 60, 54, 53:

Schwere Transformkanone mit Konvertern,
Positronik, Biospositronik und Speicherbänken,
Astrophysik

Decks 52, 31, 13:

Mannschaftsräume,
Sporthallen
Krankenstation

Decks 51, 49, 46, 43,41, 38, 33, 32, 25, 24, 23, 22,21, 18, 17, 11, 9, 5, 4:

Riesenkraftwerke,
Maschinenräume,
Umformer und Speicherbänke,
Fusionsmeiler,
Schirmfeldgeneratoren

Decks 50, 42,27, 16, 10:

Hangars für
Ein-Mann-Jäger,
Drei-Mann-Zerstörer;
Fünf-Mann-Fluggleiter,
Space-Jet, Korvetten,
Moskito-Jets und
Linsen

Decks 48, 44, 40, 34, 12, 7:

Transformkanonen,
Impulskanonen,
Desintegratorgeschütze,
Thermogeschütze,
Intervallkanonen und
Narkosegeschütze

Decks 47, 6:

Antigravtriebwerke mit Projektoren

Decks 45, 35, 13, 8:

Kernfusionsmeiler und Speicherbänke für Transformkanonen

Deck 39:

Feuerleitzentrale

Decks 37, 36, 15, 14:

Observatorium,
A ggregate und Generatoren zur Klimaanlage mit Hydroponischen Gärten.
Filtern und Regenerierungsanlage

Decks 35, 28, 29:

Ortungszentrale und
Funkzentrale

Deck 30:

Hauptzentrale mit Kontroll- und Steueranlagen,
Positronik,
Biopositronik,
Panoramabildschirm

Deck 26:

Waringer-Konverter

Deck 21:

Ringwulst mit Impulstriebwerken,
190 Kernfusionsreaktoren,
22 Projektionsfelddüsen und
Ringwulstgeschütze

Deck 19, 15:

Archiv,
Lagerhallen für Ersatzteile und Roboter,
Proviantdepots und
Waffenarsenale

Deck 12:

2 große und kleine Materie-Transmitter mit Energieanlage

Deck 3, 2, 1:

Laderäume mit Shifts,
Sonden, und Bodenschleuse


Die CREST V
ist ein Ultraschlachtschiff der Galaxisklasse:

Sie ist von Kugelform mit 2.5 Kilometern Durchmesser und deutlichem Ringwulst.
Das Schiff ist unterteilt in 60 Hauptdecks, welche zumindest gebietsweise in 4 Nebendecks unterteilt sind, von denen wiederum einzelne Bereiche in 4 Subdecks eingeteilt sind,..

Ein typisches Subdeck ist ein Mannschaftsquartier, mit einer Norm höhe von 2.5m
Nebendecks haben meist ca. 10 Meter und Hauptdecks ca. 40 Meter Höhe, wobei dies nicht immer durch die ganze Ebene geht, sondern durchausauch nur Bereiche einer Ebene betreffen kann.

Einzelne Einrichtungen, welche über mehr als nur ein Hauptdeck reichen, gibt es auch:
z.B. die Hauptzentrale hat eine Kuppelform mit einer lichten Höhevon ca. 150 m (entsprechend etwa 4 Hauptdecks) und wird durchzogen vom Zentralachsantigrav und 3 kleineren Nebenantigravliften.
Die 3 Hauptschotts sind je mit einem Mannschott versehen.

Zusätzlich zur Schiffswandung,
welche an sich schon ein Mehrschichtgebilde ist, und extreme Belastungen auszustehen in der Lage ist, durchziehen 4 konzentrische kristallfeldintensivierte Panzerschalen das Schiff:

Die zentral Schale:
Die eigentliche Kommando Zentrale.
Der absolut sicherste Ort an Bord des Schiffs, Ausgelegt um als letzte Überlebenszelle zu dienen.
Hierzu zählen auch die Nebenzentralen wie unterhalb der Hauptleitzentrale, die Feuerleit- oder Komunikationszentrale,...

Die innere Schale:
Umschließt Haupt und Nebenzentralen sowie Hauptantrieb (diese Panzerschale hat in etwa "Patronen"-Form)
Die Hauptzentrale ist außerdem noch besonders gepanzert.
Der Hauptantriebssektor (Überlichtantriebe) umfaßt einen Zylinder von 14 Hauptdecks (550 Metern) und ca. 150 Metern Umfang.

Die mittlere Schale:
Kugelförmig mit ca. 750 Metern Radius.
Diese umschließt ebenfalls den gesamten Zentralsektor mit Antrieb, sowie die gesamten Mannschaftsquartiere und die allgemeinen Arbeitsräume, wie Labors, Lichtgärten, Vergnügungsviertel, Bars etc.

und die äußere Schale:
Mit 1000 Metern Radius, in welcher auch die Produktionsanlagen und Nebenreaktorensowie Magazine untergebracht sind.

Noch umschlossen vom Eigentlichen Schiffskörper mit 1.25 Kilometer Radius mit Massivpanzerung.

Diese Panzerschalen sind jeweils gesondert Kristallfeldintesiviert / Molekularverdichtet und sind gedacht um als "Brandmauer" im Katastrophenfall schaden Von den Lebenswichtigen bereichen des Schiffes abzuhalten

Unter der Hauptzentrale befinden sich Waffenleitzentrale, darunter die Kommunikationszentrale, Sowie Sicherheitszentrale.
Die Hauptfunktionen der Nebenzentralen können unter Katastrophenschaltung auch von 2 Mann an den Notsteuerpulten in der Hauptzentrale übernommen werden.
Damit ist jedoch nur eine extrem grundlegende Kontrolle, welche bei weitem nicht die ganzen Fähigkeiten des Schiffs ausnutzen kann, gewährleistet.

Die Medizinzentren sind über dasganze Schiff verteilt, das Hauptmedozentrum ist auf Deck 29, in der Näheder Zentrale.

Gezählt werden die Decks von unten nach oben.
So ist die Zentrale auf Deck 30 lokalisiert, und die untere Polschleuseauf Deck 1.
Deck 60 beinhaltet noch die Astrophysikalische Abteilung.

Zum leichteren Zurechtfinden gibt es hinweise diesich zusammensetzen aus:

Deckbezeichnung
+ Hauptdeck#
+ Nebendeck#
+ Einzel-/Subdeck#,

dann eine Angabe im Sinn einer angenommenen Windrosse, wobei "Norden" die Trennung zischenden Hangars mit höchster Nummer und 1.Hangar ist und schließlich vom Zentrum nach außen Werden die Hauptkorridore genant.

Also z.B. Privatkabine des Moderators des Bord-TV: 40;2;4; NNW, Ring 3, Kabine Nummer 110
oder Hauptzentrale = 30, Zentrum

Hinzu komnt noch eine Farbcodierung,.. welche Kursabhängig ist.


Alle verwendeten Markenzeichen sind Eigentum des entsprechenden Inhabers.
PERRY RHODAN®, ATLAN® und Mausbiber Gucky® sind eingetragene Warenzeichen der Pabel-Moewig Verlag KG, D-76437 Rastatt.


Alle Beiträge unterliegen dem Copyright des entsprechenden Autors und dürfen nur unter Nennung des Autors und der Quelle weiterverarbeitet werden.
Hier originär veröffentlichtes Material steht unter Creative Commons License
Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 2.0 Germany License
.


Die folgenden Seiten folgen dem Valid XHTML 1.0 Transitional oder Valid HTML 4.01 Transitional Standard, verwenden Valid CSS!; und versucht die en W3C-WAI-Richtlinien zur Barrierefreiheit von Websites, W3C-WAI Web Content Accessibility Guidelines 1.0 Richtlilinien zu erfüerfüllen.

Die Seiten wurden validiert und mit Klassischem Opera (-12.17), Vivaldi sowie Mozilla Fireffox, IE 5-11 und Safari getested.


Letztes Update: 2015-06-10