Die Regeln!

0.

Der Gamemaster ist Gott

0.1

Relativierung von 0.:

Ich wurde des öfteren gefragt ob ich denn so grössenwahnsinnig wäre wie 0. andeutet.

NEIN! (IMHO)

0. ist nur eine leider nötige, letzte rückzugslinie, welche bis dato "so" noch nicht eingesetzt werden musste.


Es gilt wie fast immer im Leben:

"Nix wird so heiss gegessen wie es gekocht wird"

und

"auch der GM unterwirft sich dem Prinzip des Spielspass"

Ich hab mir sagen lassen das der GM durchaus Argumenten zugänglich sein soll.

1.

An- und Abmeldung:

(a)

Wer (wieder) in das Spiel einsteigen will, füllt das "Anmeldeformular" aus und verschickt es, oder meldet sich direkt beim Gamemaster.
Der Gamemaster wird nach Beratung mit den Mitspielern über den Antrag befinden.

(b)

Wer aussteigen oder für eine Weile aussetzen oder sich durch einen Anderen vertreten lassen will, schreibt eine entsprechende Mail an den Gamemaster und hofft auf dessen Gnade...

Normalerweise werden "Freie Charaktere" als NPC weitergeführt, aber ein Anspruch darauf oder (bei Ausstieg) darauf, daß er nicht neu vergeben wird, besteht nicht.

(c)

Pausen, Urlaub, wer den Charakter in der Zeit übernimmt, wann ihr voraussichtlich wiederkommt etc. sollten den anderen Spielern bekannt gegeben werden, um ihnen Gelegenheit zu geben, darauf zu reagieren.

(d)

Der Gamemaster hat das Recht, ja in bestimmnten Situationen sogar die Pflicht, jederzeit einen Spieler vom Spiel auszuschließen z.B. wenn dieser sich nicht mehr meldet oder sich nicht benimmt.

2.

Organisation

(a)

Das Spiel wird von einem Gamemaster geleitet. (siehe 0.)
Er kann einen 2. GM auswählen, welcher dann als Vertreter wirkt.
Sollte keiner bestimmt sein, fällt dieses Amt dem Chronisten zu.

(b)

Das Spiel entwickelt sich aus der Abfolge der Züge, aber der Gamemaster kann lenkend eingreifen,..

(c)

Der Chronist erstellt die Rohauswertung.
Er hat das Recht, die CREST V Geschichte begrenzt zu manipulieren (die Einwilligung der betreffenden Person ist nicht zwingend erforderlich), solange der Gamemaster nicht Veto einlegt.

(d)

Der Chronist oder einer der GMs kann eine ZAT, einen "Zug Abgabe Termin", bis zu dem alle Züge bei ihm eingetroffen sein müssen, nennen die noch in die Auswertung sollen.
Lässt der Chronist nix anderes verlauten, ist dieser ZAT immer Samstags um 12.00 Uhr.

(e)

Der GM ist für die Homepage zuständig, es sei denn er findet einen der dies übernimmnt.
Beschwerden, Anregungen u.ä. sind mit ihm abzusprechen, er selber kann dann über evtl. Änderungen mit dem Chr. beraten.
Vorschläge sind immer gern gesehen.

(f)

Die Stellvertreter kriegen alle Rechte desjenigen, den sie vertreten, wenn sie mal zum Zuge kommen sollten.
Danach kann der Vertretene nicht alles wieder umschmeißen, aber er kann den Stellvertreter für den Unsinn, den der in seinem Namen gemacht hat, fertig machen.

Besser ist allerdings eine kontinuierliche Weiterentwicklung, deshalb wird eine Absprache zur weiteren Entwicklungsrichtung dringend empfohlen.

(g)

G M ist momentan Kai Lanio (Allan Dean Gonozal)

3.

Spielerbeiträge /Züge

(a)

Jeder Spieler kontrolliert seinen Charakter durch Beiträge per E-Mail.
Er/Sie darf aber auch (genau wie der Gamemaster) Nicht-Spieler-Charaktere (NPCs) einführen, aber erst in Absprache mit dem GM, der eigentlich nichts dagegen hat, aber die Anzahl der Handlungsträger überschaubar zu halten versucht.

(b)

Der Gamemaster kann natürlich die Kontrolle über alles und jeden übernehmen.
Tja, so ist es nunmal, soll nicht böse klingen, aber wenn's in die Story passt, kann er ja schnell mal einen Char in den Raum stoßen (siehe 0.)

(c)

Die Spieler schreiben ihre Beiträge und schicken diese an die Mailingliste des Spiels.
Ausserdem ist auf Rechtschreibung, Grammatik und Form zu achten, um den  Chronisten zu besänftigen ;)
Jeder Zug ist erstmal schwebend, unwirksam und wird in die "Chronik" übernommen, wenn keine Einsprüche geltend gemacht werden.
Insbesondere Logikbrüche sind ein Grund, eine Neufassung zu verlangen.

(d)

Der Chronist  macht die Züge zu einem fortlaufenden (hoffentlich) konsistenten Text.

(e)

Die Auswertung dient als Grundlage für die Chronik.
Der GM ist dafür verantwortlich, daß daraus ein in die CREST-V - Seiten eingebundenes Dokument wird, um alle zu beglücken, die Zugriff auf das WWW haben.
Dieses Steht Unter Creative Commons License Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 2.0 Germany License.

(f)

Anfragen an den Computer sind in eigener Verantwortung selber zu beantworten, solange sie nur dazu dienen, Spielerwissen zum Wissen des  Charakters werden zu lassen.
"Echte" Anfragen sind an den Gamemaster oder nach Absprache an eine andere zuständige Person zu schicken.
 (z.B. nach Art der gestellten Anfrage:
Fragen nach dem Aufenthaltsort eines Charakters kann der Ersteller der Rohauswertung besser  beantworten...)

(g)

Da es wiederholt zu sehr langen Diskussionen kam, welche die andern Spieler ermüden, wird empfohlen den Zug erst als Rohfassung Zum GM zu schicke, welcher dann seine Kommentare privat zurückschickt,..

Wenn ihr sie unabgesprochen in die liste hängt dürft ihr euch über Kritik nicht wundern,..

4.

Die Zug-Indentifikation

(a)

Jeder Zug muss mit einer Zugidentifikation (Z-ID) versehen werden.
Die Z-ID hat das Format: CH-LN (CH=Charakterkuerzel, LN=Laufende Nummer),
Das Format sollte eingehalten werden. Bsp: JK-34

(b)

Handelt es sich bei einer e-Mail um einen Zug, so muss sich das Kennwort "CREST V Z:" im Betreff der Mail befinden (nur im Betreff!).
Bei allgemeinen Informationen etc "CREST V"

Dieses "CREST V" wird momentan von der Mailingliste automatisch gesetzt.

(c)

Jeder Zug muss in irgendeiner Weise zeitlich eingeordnet oder zu einem anderen Zug in Bezug gesetzt werden.

Dabei gilt :

 - Die Kennung '«' ist zu verwenden, falls der Zug die unmittelbare Antwort oder Reaktion auf einen Dialog oder Aktion eines anderen Charakters  ist.

 Bsp.: JK-13 « DC-08 

(d)

Fazit : Jeder Zug muss eine dieser Kennungen erhalten, wenn es eine Reaktion auf eine andere ist.

(e)

Ihr könnt natürlich auch dazu kommen und in den Zug eingreifen, wie?
Ist euch überlassen, es muß aber logisch erscheinen.

Hier ein Beispiel, wie eine eMail auszusehen hat:

Betreffszeile:
CREST V Z: [LS-4712]» Zentrale Lasitus«

Dann in der Mail:

XY 20.03.2001 (Spielerkürtzel+ Datum+Uhrzeit des Schreibens)
(Namen der beteiligten Figuren),  »Handlungsort«
Handlungszeit Bordzeit, Missionsdatum)  


Und dann euer Zug.

5.

Die Züge

(a)

Ein Verstoß gegen die folgenden Regeln kann zur Ablehnung des Zuges führen.
Ein erneutes Einsenden (nach Korrektur) ist möglich, nun zur Ordnung:

(b)

Handlungen an verschiedenen Orten werden durch "» (Ort) «" getrennt.
Der Ort der Handlung muß auch aus dem normalen Text hervorgehen.
bsp:
»Brücke«
Text
»Maschinenraum«
Text

(d)

Absätze sind durch Leerzeilen voneinander zu trennen.

(e)

Rechtschreibung: der Zug darf  Fehler enthalten.
Aber unzulässig sind über die Maßen viele grobe Fehler, die erkennen lassen, daß der Zug schludrig "Ex und Hopp" geschrieben und verschickt wurde.
Sowas macht dem Chronisten unnötig Mühe.

(f)

Bitte bemüht euch!

6.

Sonstiges

(a)

Bei Beschwerden, egal ob an GM oder Spieler, ist auf einen höflichen Tonfall zu achten; die umgangssprachlichen Begriffe ar*** u.ä. sind, auch  wenn sie nicht beleidigend gemeint sind oder niemanden direkt betreffen, zu vermeiden.

Bedenkt das es sich bei Emails um ein nonverbales Komunikationsmittel handelt, bei dem eure Reaktionen nicht durch Mimik oder Gestik gemässigt werden!

(b)

Grobe Mißachtung dieser Regeln kann unter Umständen zum Ausschluß aus dem Rollenspiel führen.

(c)

Aussehen von gesprochenen und gedanklichen Texten:
Wenn ihr euren Charakter sprechen lassen wollt, dann muß dieser Satz mit Anführungszeichen (") anfangen und auhören.
Wenn er " laut " denken soll, dann in einzelnen Anführungszeichen (') zum Schluss wieder damit beenden.

(d)

Sprechen lassen von anderen Charaktern:

Ist erlaubt, aber nur kleine Sätze, die zur Fortführung der Mail bzw. der Handlung dienen.
Es dürfen keine entscheidenen Sätze sein.

Also so etwas, was der betroffene Spieler nicht tun würde.
Wenn doch, wird dieser Zug nicht akzeptiert, sofern eine Beschwerde des Betroffenen eintrifft.

Besser: vorher absprechen

(e)

Handlungen führen von anderen Charaktern

Wenn gerade etwas passiert, Angriff oder so, dann darf man, wenn man mit anderen ECHTEN Spielern zusammen ist, dessen Charakter auch  bewegen, >Collins rannte im Zick Zack durch das Feld, um nicht getroffen zu werden.<

Es ist nicht erlaubt, einen anderen Charakter zu töten,
er kann kurz vor dem Tod sein, aber NICHT tot.

Es ist ebenfalls gestattet, mit dem anderen Char kleine Aktionen auszuführen.
Es dürfen keine Aktionen sein, die den Spieler beeinträchtigt bzw. die  Figur verunglimpft.
Wenn so etwas auftritt, kann der betroffene Spieler Beschwerde einlegen bzw. der Zug nicht akzeptiert werden.
Das wird durch den leitenden GM entschieden, wenn die Gründe zutreffen.

Besser: vorher absprechen

(f)

Lasst Vorsicht walten

Wenn etwas "vom Erzähler" geschildert wird, hat das "allwissenden" Charakter.
Wenn etwas aus Charaktersicht geschildert wird, NICHT.

Die Trennung von Spielerwissen und Charakterwissen ist essentiell, da der Spieler meisst wesentlich mehr weiß, als dem Char klar ist.

Ich weiss, dass die Regeln manchmal etwas konfus und schwierig aussehen, aber wenn man sie einmal begreift,  sind sie eigentlich ganz einfach.

Also, wenn es irgendwelche Schwierigkeiten gibt, meldet euch bei einem der Offiziellen, die werden euch bestimmt weiterhelfen.

Gamemaster Kai Lanio

Alle verwendeten Markenzeichen sind Eigentum des entsprechenden Inhabers.
PERRY RHODAN®, ATLAN® und Mausbiber Gucky® sind eingetragene Warenzeichen der Pabel-Moewig Verlag KG, D-76437 Rastatt.


Alle Beiträge unterliegen dem Copyright des entsprechenden Autors und dürfen nur unter Nennung des Autors und der Quelle weiterverarbeitet werden.
Hier originär veröffentlichtes Material steht unter Creative Commons License
Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 2.0 Germany License
.


Die folgenden Seiten folgen dem Valid XHTML 1.0 Transitional oder Valid HTML 4.01 Transitional Standard, verwenden Valid CSS!; und versucht die en W3C-WAI-Richtlinien zur Barrierefreiheit von Websites, W3C-WAI Web Content Accessibility Guidelines 1.0 Richtlilinien zu erfüerfüllen.

Die Seiten wurden validiert und mit Klassischem Opera (-12.17), Vivaldi sowie Mozilla Fireffox, IE 5-11 und Safari getested.


Letztes Update: 2015-06-10